Die Stiftung Hospiz Bietigheim-Bissingen

Ziel der Gründung der Stiftung Hospiz Bietigheim-Bissingen im Jahr 2004 war das Anliegen, die Begleitung Sterbender und deren Angehöriger dauerhaft finanziell zu sichern und ihnen ein würdiges Sterben im Sinne eines christlichen Menschenbildes zu ermöglichen.

So wurde von einer Gruppe engagierter Bürgerinnen und Bürger, von Kirchengemeinden, der Kommune und Firmen im Sommer 2004 die Stiftung Hospiz Bietigheim-Bissingen gegründet.

Gremien der Stiftung sind der Vorstand und der  Stiftungsrat. Die Mitglieder beider Gremien arbeiten ehrenamtlich. Der Stiftungsvorstand führt die laufende Geschäfte. Der Stiftungsrat berät und kontrolliert den Vorstand und legt die Leitlinien der Stiftung fest. Dabei geht es vorrangig um die möglichst sichere Anlage des der Stiftung anvertrauten Geldes und die Förderung von Projekten und Vorhaben, die der Trägerverein Hospiz Bietigheim-Bissingen e.V. initiiert und betreibt.

Begonnen hat die Stiftung mit einem Anfangskapital von 176.000 Euro. Bis Ende 2010 war das Stiftungskapital auf rund 1,8 Mio. Euro angewachsen. Dieses Ergebnis wurde durch viele kleine aber auch größere Zustiftungen ermöglicht. Inzwischen ist es der Stiftung möglich, ein großes Projekt, den Um- und Anbau des ehemaligen MS-Heims zum Hospiz Lindenhain mit zwölf Betten auf den Weg zu bringen.

Die Stiftung bleibt allerdings auch hierbei auf die weitere Unterstützung aus der Bürgerschaft, den Firmen, Vereinen, Kirchen, Kommunen usw. angewiesen.

Aufgaben der Stiftung

Die Aufgaben der Stiftung leiten sich aus dem Stiftungszweck ab.

Danach sehen wir als unsere Aufgaben:

  • die Hospiz- und Trauerarbeit des Hospizes Bietigheim-Bissingen in all ihren Aspekten zu fördern
  • die Ideen und das Anliegen der Hospiz- und Trauerarbeit in der Öffentlichkeit bekannt zu machen und werbend dafür einzutreten
  • Interesse und Bereitschaft für die finanzielle Unterstützung der Stiftung und der Hospizarbeit zu wecken
  • Mittel für den Betrieb des Hospizes Bietigheim-Bissingen zur Verfügung zu stellen
  • und dafür Spenden und Zustiftungen einzuwerben.


Diese Aufgaben nehmen wir wahr durch:

  • engen Kontakt zum Hospiz Bietigheim-Bissingen
  • gezielte Öffentlichkeitsarbeit
  • aktuelle Berichterstattung, v.a. in Zusammenarbeit mit dem Trägerverein Hospiz Bietigheim-Bissingen
  • intensive SpenderInnenpflege
  • Benefizveranstaltungen
  • Durch die in unserer Satzung festgelegte Verzahnung der Vorstände der Stiftung und des Trägervereins: Ein Vorstandsmitglied des Trägervereins Hospiz Bietigheim-Bissinen e.V. soll gleichzeitig Mitglied im Vorstand der Stiftung Hospiz Bietigheim-Bissingen sein. Zur Zeit ist Frau Ute Epple dieses Bindeglied.

Ziele der Stiftung

Unsere Ziele sind die Unterstützung und Förderung der Hospizarbeit, insbesondere des Hospizes Bietigheim-Bissingen mit seinem vielfältigen Angebot für Sterbende, deren Angehörige und Trauernde. Wesentlicher Schwerpunkt ist die finanzielle Unterstützung.

Dieses finanzielle Engagement der Stiftung ist dadurch möglich, dass Spenden erbeten werden und aus dem Stiftungskapital entsprechende Zinserträge erwirtschaftet werden.
Zustiftungen helfen, das Vermögen und daraus erzielbare Erträge zu erhöhen. Die anhaltend schwierige Situation auf den Finanzmärkten erfordert ein geschicktes Handeln des Stiftungsvorstands und Stiftungsrats und macht in den nächsten Jahren Spenden in höherem Umfang als ursprünglich vorgesehen für das große Projekt "Hospiz Lindenhain" erforderlich.

Finanzielle Unterstützung – Spenden

Das Hospiz Bietigheim-Bissingen bietet mit dem stationären Bereich, derm ambulanten Hospizdienst, und den Trauerangeboten "Die Muschel" sowie den Letzte Hilfe-Kursen, Vorträgen und Seminaren ein breites Angebotsspektrum für die Versorgung, Begleitung und Unterstützung der Menschen in einer schwierigen Lebensphase oder am Lebensende.

Das stationäre Hospiz aufgrund der 95%igen Finanzierung der sog. Bedarfssätze dauerhaft auf Zuwendungen angewiesen. Der ambulanten Hospizdienst ist nur teilweise durch Kassenzuwendungen finanziert. Der Bereich der Trauerbegleitung ist vollständig spendenfinanziert

Die Stiftung Hospiz Bietigheim-Bissingen ist daher auf die Unterstützung vieler Menschen angewiesen, die bereit sind, die finanziellen Grundlagen der Hospizarbeit, insbesondere des Bietigheim-Bissinger Hospizes, des Hospizes für den Landkres Ludwigsburg aufzubauen und zu erhalten.