So kommen Schülerinnen und Schüler zu einem Praktikumsplatz

Junge Leute aus Realschulen, Waldorfschulen und Gymnasien können bei uns ihr Sozialpraktikum machen.

Ihr passt zu uns wenn Ihr

  • Interesse am Umgang mit Menschen habt,
  • hilfsbereit, freundlich, höflich und zuverlässig seid,
  • mindestens die 8. Klasse besucht,
  • Ihr Euch mit den Zielen einer christlich-diakonischen Einrichtung identifizieren könnt,
  • bereit seid, Euch auf neue Erfahrungen, auch mit den Themen "Sterben" und "Tod", einzulassen
  • bereit seid, im Haushalt mitzuhelfen und grundsätzliche Handgriffe im Haushalt kennt (Kaffeemaschine bedienen, Geschirrspüler bedienen, Tisch decken usw.)
  • bereit seid, Euch zu öffnen und über Erfahrungen mit unseren Mitarbeitern zu reden, bevor sie zur Belastung werden.


Wir bieten Euch die Möglichkeit,

  • Eure Persönlichkeit, weiter zu entwickeln
  • zu lernen, auf ganz unterschiedliche Menschen einzugehen
  • Grundelemente der ganzheitlichen Pflege kennen zu lernen
  • verbesserte Chancen auf einen späteren Ausbildungsplatz zu haben, weil Ihr zeigen könnt, dass Ihr Euch im sozialen Bereich engagiert habt.


Wir nehmen max. zwei Praktikantinnen oder Praktikanten im gleichen Zeitraum auf. Wegen Terminabsprachen ist es daher notwendig sich möglichst frühzeitig anzumelden.

Die Dauer des Praktikums kann je nach Schulart mit dem Hospiz abgesprochen werden. Wir wünschen uns eine Mindestdauer von einer Woche für Blockpraktika bzw. von 25 Stunden für Realschulpraktika.

Zum Abschluss Eures Praktikums bekommt Ihr auf Wunsch gerne eine Beurteilung.


Für Schülerinnen und Schüler anderer Schularten ist auf Anfrage ebenfalls ein Praktikum möglich.Anfrage
Vor jedem Praktikum findet ein Vorgespräch im Hospiz statt.
Hierzu kann hier ein Termin vereinbart werden.

Zum Vorgespräch bitte das ausgefüllte Praktikantendatenblatt mitbringen. Es steht hier zur Verfügung Datenblatt

Formulare und Belegungsplan

Praktikumskalender 2015