Ehrenamtliches Engagement

Viele möchten sich gerne im Hospiz engagieren. Darüber freuen wir uns sehr, denn das Hospiz ist sehr auf die Mitwirkung möglichst vieler Engagierter angewiesen!

Durch die Zeit, die Ehrenamtliche spenden, ist die Verwirklichung der Idee, dass Abschied nehmende Menschen im Sterben und  in der Trauer wertfreien und voraussetzungslosen Respekt, Wahrung ihrer Selbstbestimmung, soweit irgend möglich und Zuwendung erhalten, möglich.

Wenn Sie überlege, ob Sie  Menschen in den letzten Lebenswochen und -monaten und deren Angehörige begleiten möchten, kommen Sie bitte auf uns zu.
Sie haben mit diesem ehrenamtlichen Engagement die Chance viel über sich selbst, das Leben und den Tod zu lernen.
Gemeinsam finden wir in einem Vorgespräch heraus, ob dieses Ehrenamt zum jetzigen Lebenszeitpunkt für Sie stimmig ist und zu Ihnen passt!
Weitere Informationen zum Qualtifizierungskurs Ehrenamt finden Sie hier.

Welche Voraussetzung sollte ich für eine ehrenamtliche Tätigkeit im Hospiz mitbringen?

Sie überlegen, ob ein Ehrenamt im Hospiz etwas für Sie sein könnte?

Folgende Voraussetzungen sollten Sie mitbringen:

  • keine akuten Verluste (Todesfälle) im engeren Familienkreis in den letzten zwölf Monaten
  • stabile persönliche Lebensumstände (keine Pflegebedürftigkeit eines nahen Familienmitgliedes, Umzug, Arbeitsplatzwechsel…)
  • Toleranz gegenüber fremden religiösen und moralischen Werten
  • Bereitschaft zur Selbstreflexion und Dokumentation
  • Bereitschaft zur Teilnahme an Schulung, Supervision und Fortbildung
  • grundsätzliche Offenheit dafür,  bei Festen oder in der Öffentlichkeitsarbeit mitzuwirken (Flyer verteilen, Kuchen backen…)
  • die Bereitschaft, sich auf eine mindestens einjährige Mitarbeit einzulassen
  • Fähigkeit das Ehrenamt gegenüber beruflichen und privaten Kontakten und Rollen abzugrenzen
  • zeitliche Kapazität von mindestens drei Wochenstunden
  • räumliche Nähe bis etwa 30 Minuten Anfahrtszeit
  • Bereitschaft, unbedingte Verschwiegenheit über die Begleitungen von Menschen zu wahren

Vor dem Vorbereitungsgespräch senden wir Ihnen einen Fragebogen zu, den Sie bitte ausgefüllt an uns zurückgeben. Einzelheiten teilt Ihnen die Koordinatorin, Magdalene Dengel, mit.