Räumlichkeiten

In sieben Einzelzimmern finden die Schwerstkranken jeden Alters ein Domizil, wenn ambulante Versorgung nicht ausreicht oder unmöglich ist.

Das Hospiz nimmt einen Teil des Hauses Gartenstraße 40/1 im Bietigheim-Bissinger Stadtteil Buch ein, im ruhigen Bereich einer Wohnsiedlung.

Die Zimmer sind auf einen Gartenhof ausgerichtet, der Bewohnern und Besuchern offensteht. Angehörige sind immer willkommen.

In der Küche können neben dem gebotenen Gemeinschaftsessen eigene Mahlzeiten zubereitet werden. Ein Raum der Stille lädt zur Besinnung ein, um wieder Ruhe, Vertrauen und Kraft zu finden.

Das Einzelzimmer

 

 

 

 

Ein erster Blick fällt in eines der Ein-Zimmer-Appartments. Auf diesem Bild sind ein gemütlicher Sessel, zwei Stühle und ein Tisch, ein Bücherbord und ein Bild zu sehen. Das Zimmer ist durch die großflächigen Fenster angenehm hell.





 

 

Auf der anderen Seite des Zimmers steht das Bett. Obwohl es sich um ein Pflegebett handelt und dementsprechend mit allerlei technischer Unterstützung ausgestattet ist, wirkt es durch die Holzausführung nicht so nüchtern-kahl wie in vielen Krankenhäusern.

Die Bäder

Jedes der Zimmer ist mit einem eigenen Hygienebereich ausgestattet, wie das nebenstehende Bild zeigt. Neben einer behinderten- und rollstuhlgerechten Toilette gibt es dort eine ebenerdige Dusche mit Sitzmöglichkeit und Haltegriffen sowie ein unterfahrbares Waschbecken.

Das Wohnzimmer

 

 

Ein zentraler Platz im Wohnzimmer ist der große Tisch. Hier trifft man sich zu Gesprächen, zu den Mahlzeiten und auch sonst, wenn man sich nicht in das eigene Zimmer zurückziehen möchte. Auch hier herrschen warme Töne vor.

Die Küche

 

 

Natürlich gibt es auch eine gemeinsame Küche für alle Bewohner. Hier geht es allerdings ein wenig enger als im Wohnzimmer zu.

Der Raum der Stille


Wer sich zwischenzeitlich zurückziehen möchte, kann dies nicht nur in seinem Zimmer tun, sondern kann auch den Raum der Stille aufsuchen. Das nebenstehende Foto vermittelt einen Eindruck dieses Raumes.